2. Spieletag

INFO....

 

Spieleverleih immer Donnerstag

von 18.00 bis 20.00 Uhr in der

Gutachstraße 26 (DRK).

AUSSER am

25.10.2018

...weil wir nach Essen zur Spiel

müssen!

Nachdem mir schon 2009 viel Spaß beim 1. Kinder- & Jugendtag hatten,

war es für klar auch im folgenden Jahr wieder mit dabei zu sein.

Beim dieser zweiten Veranstaltung haben wir uns auf den Bereich Modellbau konzentriert und einen

größeren Basteltisch mit noch mehr Modellen und einem Mahlbereich aufgebaut.

Da wir zu der Zeit noch Mitglied im DPMV waren, und zeitgleich der Deutsche Plastik Modellbau Tag stattfand,

hatten wir von den Firmen Revell und Faller kleine Modellbausätze kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

Am Ende hatten alle viel Spaß und viele Kinder und Jugendliche sind mit kleinen Flugzeugen oder

Faller Häusern nachhause gegangen.

In Ermangelung von eigenen Bildern haben wir Dir auch hier wieder je einen Vor- und Nachbericht aus der

Badischen Zeitung beigefügt.

(Leider wurden keine weiteren Kinder & Jugendtage veranstaltet.)

 

Wir betonen, diese Berichte mit den Bildern sind aus der Badischen Zeitung Online.

Do, 23. September 2010

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung.

Text und Foto von: Nadja Dilger

 

Spiel, Spannung und etwas zum Naschen

Im Kurhaus Titisee ist ein Kinder- und Jugendtag zum Thema "Wunderbare Vielfalt" geplant.

Jugendpflegerin Ida Sander beteiligte sich im vergangenen Jahr mit den Jugendtrefflern und der evangelischen Gemeinde am kreativen Angebot des ersten Kinder- und Jugendtages im Kurhaus.

TITISEE-NEUSTADT. Kinderschminken, Kaffee und Kuchen, die Präsentationen von verschiedenen

Firmen und Vereinen und ein Kleidermarkt kamen beim ersten Kinder- und Jugendtag im Kurhaus Titisee

im vergangenen Jahr sehr gut an. Groß und Klein hatten ihr Vergnügen an verschiedenen Spielstationen, bei Vorführungen und in der Leseecke.

 

Das Lob für die erste Veranstaltung dieser Art spornte an, daher haben Ida Sander, Thomas Lessing und Michael Waibel bereits im Frühsommer mit den Planungen für den diesjährigen Kinder und Jugendtag begonnen. Am Sonntag, 3. Oktober, wird der zweite Kinder- und Jugendtag unter dem Motto "Wunderbare Vielfalt" veranstaltet.

 

Was letztes Mal gut lief, darf natürlich nicht fehlen und was fehlte, wird dieses Jahr hinzugefügt.

Daher wird es auch am 3. Oktober unter anderem eine Möglichkeit für Firmen geben,

sich zum Thema Ausbildung zu äußern und Jugendlichen in der Berufsorientierung zu helfen.

 

Auch der Fachhandel hat Möglichkeiten seine Kompetenz zu präsentieren und die Vorteile gegenüber dem Onlinehandel darzustellen. Ziel ist es, zum Mitmachen zu animieren und die Besucher Produkte testen zu lassen, was bei Internetanbietern nicht möglich ist. Für Vereine und soziale Einrichtungen besteht die Chance, Mitglieder zu werben und ihre Tätigkeit vorzustellen. Bereits 27 Vereine, Firmen und soziale Einrichtungen haben sich für die Teilnahme am zweiten Kinder- und Jugendtages angemeldet. Der Förderverein der Realschule in Titisee-Neustadt wird Kaffee und Kuchen verkaufen. Der Eintritt ist frei.

 

Der Kinder- und Jugendtag im Kurhaus wird um 10 Uhr eröffnet, bis 16.30 Uhr gibt es die Möglichkeit, eine "wunderbare Vielfalt" zu erleben.

Di, 05. Oktober 2010

Veröffentlicht in der gedruckten Ausgabe der Badischen Zeitung.

Text und Foto von: Marion Pfordt

 

Viel Spaß ohne Altersgrenzen

Kindertag im Kurhaus Titisee.

Reger Betrieb herrschte im Kurhaus Titisee beim Kinder- und Jugendtag.

TITISEE-NEUSTADT (mp). Zum zweiten Mal fand im Kurhaus Titisee ein Kinder- und Jugendtag statt.

Rund um das Thema Jugend boten die Veranstalter eine Plattform für Vereine und Händler. Dabei spielte nicht der direkte Verkauf, sondern vielmehr der Werbeeffekt der Teilnehmer eine Rolle. "Wir wollen erreichen, dass die Kunden die Händler vor Ort wahrnehmen", erklärte Organisator Michael Waibel,

der sich trotz der kleineren Besucherzahlen wie im letzten Jahr mit der Resonanz der Veranstaltung zufrieden zeigte.

Die Standgebühren fließen direkt in die offene Jugendarbeit der Stadt Titisee-Neustadt.

 

Der Kuchenverkauf wurde vom Förderverein der Realschule Titisee-Neustadt organisiert, der Neustädter Jugendtreff bot Artistik, Jonglage, Kinderschminken und Tanzeinlagen an. Die Jugendkapelle der Stadtmusik spielte gleich zu Beginn ein tolles Programm, die Tanzschule Morina stellte sich mit ihren fetzigen Hip-Hop und Breakdanceauftritten vor.

Optik Sörgel und Sonja Meizners Tintenklex waren vertreten, das Jugendrotkreuz verband die Kinder am laufenden Band und anschließend tummelten sich viele "Schwerverletzte" im Kurhaus. Die Ministranten Titisee besserten ihre Vereinskasse mit Losverkauf auf, der Tierschutzverein Löffingen war ebenso vorhanden wie die psychologische Beratungsstelle der Caritas. Die Mobile Kinderbuchdruckerei stellte ihre Ergebnisse vor, Radsport Renz kam sogar aus Bräunlingen.

Die Familie Lessig vom Kurhaus stellte mit den Kindern Lebkuchen her, das Eiscafé Dolomiti spendierte einen Eiswagen.

Der Sportverein Titisee begeisterte mit einer Torwand für ihren Sport. "Gibt es eine Altersgrenze für uns?",

fragte ein betagter Besucher vor dem Kurhaus beim Anblick der ferngesteuerten Modellautos und wurde belehrt,

dass es für Spaß natürlich keine Altersbeschränkungen gab.